Biobasierte Lacke dank ALBERDINGK®

Petrochemische Rohstoffe sind noch immer Standard in der chemischen und damit auch Farben- und Lackindustrie. Gerade im Bereich der Bindemittel gibt es aber Optionen dies zu ändern. Entweder man schaut zurück, oder nutzt neue Produktionsprozesse.

In der Rückschau zu finden sind schon immer Rohstoffe aus der Natur in Farben und Lacken: Eidotter, Leinöl, Kopalharze. Vieles ist sicherlich heute nicht mehr in ausreichenden Mengen oder Qualitäten verfügbar, allerdings gibt es einen großen Trend die natürlichen Öle wieder für die Bindemittelproduktion zu nutzen. Alberdingk Boley bietet schon lange nachwachsende Rohstoffe in Bindemitteln an. In der Ausgabe Okt./Nov. 2020 der FARBE UND LACK stellen wir uns dem Vergleich mit ALBERDINGK® REN U 4000 und ALBERDINGK® REN U 400 N. Letztere, eine aliphatische Polyester-Polyurethan-Dispersion punktet mit einem Festkörpergehalt von rund 40 % und einem Anteil von 58% an nachwachsenden Rohstoffen. Einsetzbar ist unsere Innovation z.B. auch bei Corona-behandelten BOPP-Folien. Ein spannender Bericht über biobasierte Lacke!  
FARBE UND LACK, Ausgabe 10/11-2020